DBW 2014: Statt den Dok zu fragen, fragen wir die DOC

dbw

Natürlich kommen wir ohne unsere Ärztinnen und Ärzte nicht aus. Aber es gibt Dinge, da kann einem die Diabetes Online Community (DOC) besser helfen.

ZB wenn ich mich mit meinen Anstrengungen und Misserfolgen alleine fühle, dann lese ich The Princess and the Pump . Die Geschichten dort sind zum Teil den Erlebnissen unserer Familie sehr ähnlich.

Kennt ihr den Blog von Meri Our diabetic life . Sie hat vier Söhne, drei haben Diabetes Typ 1. Trotzdem schafft sie es „nebenbei“ die inspirierendsten Posts zu schreiben.

Ich habe mich sehr gefreut, dass Anfang des Jahres endlich auch ein deutschsprachiger Blog von Müttern von Kindern mit Diabetes erschienen ist. Hallo, liebe Bloggerinnen von kinder-mit-tpy1-diabetes.

Die DOC hat aber auch viel Wissen und Tipps. Wenn ich nach Lösungen suche, suche ich im Forum von diabetes-kids.de . Oder ich treibe mich auf Twitter  herum und bleibe so auf dem Laufenden.

Manchmal muss man die Dinge mit Humor betrachten: Die Cartoons  von Texting my pancreas  sind genial. Oder die Memes auf http://type1diabetesmemes.tumblr.com/.

Und es gibt Projekte, die aus der DOC kommen. Ist es nicht unglaublich, was da bereits auf die Beine gestellt wurde:
You can do this project
Spare a rose
Nightscout
Walk with D

Was mir noch fehlt in der DOC-Welt? Die österreichischen Blogger! Hallo, wo seid ihr?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s